Logo Seebrücke Schweiz

Parlamentarischer Vorstoss

Mach deine Stadt zum Sicheren Hafen!

Die SEEBRÜCKE setzt sich dafür ein, dass geflüchtete  Menschen  einen Ort zum Ankommen finden – einen Sicheren Hafen. Wir sind der festen Überzeugung, dass dort, wo die Politik des Bundes ihrer Verantwortung nicht gerecht wird, die kommunale Politik tätig werden muss.

Die SEEBRÜCKE Schweiz unterstützt deine politische Arbeit:

  • Erstelle eine Liste deiner Forderungen und adressiere sie!
  • Wähle die Form des politischen Vorstosses aus!

    Motion: Beauftragt die Regierung auf Bundes-, Kantons- oder Kommunaler Ebene tätig zu werden.

    Postulat: Beauftragt ein politisches Gremium nachzuprüfen, ob es in einem bestimmten Fall ein Gesetz, einen Beschluss oder eine Massnahme braucht.

    Interpellation: Verlangt Auskunft über wichtige innen- oder aussenpolitische Ereignisse und Angelegenheiten des Bundes.

    Anfrage: Verlangt Auskunft über wichtige innen- und aussenpolitische Ereignisse und Angelegenheiten.

  • Formatiere den Vorstoss je nach Anforderung. Die SEEBRÜCKE verlinkt auf der politischen Landkarte auf der Startseite alle bisherigen Vorstösse.
  • Reiche deinen Vorstoss in das entsprechende politische Gremium ein! Hier wird es dann nach Dringlichkeit traktandiert
  • Eine Diskussion und die Abstimmung finden im politischen Gremium statt.
  • Eine abschliessende Nachbereitung zeigt dir mögliche nächste Schritte auf.
  • Die SEEBRÜCKE Schweiz kann deine Arbeit begleitend durch Petitionen, Demonstrationen oder Medienmitteilungen unterstützen.

Unzählige Städte und Gemeinden wollen sich gegen die Abschottungspolitik des Bundes stellen und mehr geflüchtete Menschen aufnehmen, als ihnen zugewiesen werden. Sie zeigen: bei uns ist noch Platz!

Zeig auch du, dass eine solidarische Migrationspolitik von Städten und Kommunen ausgeht! Falls du Fragen hast oder Unterstützung bei einem Vorstoss brauchst, kontaktiere uns: schweiz@seebruecke.org

Materialien

Alle bisherigen politischen Forderungen zum Thema Seenotrettung und Aufnahme geflüchteter Menschen finden sich als PDF in der politischen Landkarte auf der Startseite: